Und? Wie urlaubsreif sind Sie?

Das fragte kürzlich eine große Tageszeitung auf der Seite Weltspiegel, die besonders häufig gelesen wird, das Fragen auf ähnliche Art und Weise viele andere Printmedien ihre Leser und das fragen Radiosender  – private wie öffentlich-rechtliche – um diese Zeit ihre Hörer, und meinen damit die Urlaubsreise ganz weit weg. Dabei sollte die Frage lauten: Brauchen Sie Erholung? Die o. g. Fragen in den Medien und die so häufig benutzte Formulierung, man habe sich seinen Urlaub redlich verdient, man sei dann mal weg, suggerieren uns, dass Urlaub, dass das Reisen zu den Grundbedürfnissen, zu den Menschenrechten gehöre. Dem ist aber nicht so. Reisen ist fast immer auch verbunden mit dem Ausstoß klimaschädlicher Gase. Es ist ganz oft auch damit verbunden, dass wunderschöne Flecken dieser Erde zugebaut werden, dass sie im Sommer überlaufen sind, dass sie im Winter jedoch verlassene Hotelkomplexe darstellen. Es ist fast immer damit verbunden, dass an den Destinationen die Preise für das Wohnen und für das Leben steigen, dass Einheimische ihre angestammte Heimat deshalb verlassen müssen und Fachkräfte von außen zuziehen, die dann vom weiteren Boom der Urlaubsregion abhängig sind. Angesichts der Klima-Erhitzung müssen wir unser Reiseverhalten überdenken. Da ist die Politik gefragt, mit entsprechenden Steuermodellen gegenzusteuern, da ist aber auch der Einzelne gefragt. Jeder von uns kann auch jetzt schon etwas gegen die Überhitzung tun.


Die ÖDP Starnberg verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen